#DBW2019 Mittwoch: #realtalk – Diabetes und Folgekomplikationen – present oder verdrängt?

#DBW2019 Mittwoch: #realtalk – Diabetes und Folgekomplikationen – present oder verdrängt?

Jain, nach dem ich bestimmt 14-18 Jahre lang sehr schlechte Werte und davon mindestens 4 Jahre mit nem hba1c von 12-14 verbracht habe, nun aber nach 22 Jahren zum Glück immer noch alles „gut“ ist, bin ich froh, wenn nach jedem Check, alles in Ordnung ist.

Ich hoffe natürlich, dass das noch sehr lange so bleibt und ich nun durch das loopen mit den guten Werten und viel besserer TIR, das auch so noch lange raus zögern kann, bzw. mein Körper sich davon vielleicht erholt oder es mir verzeiht (bitte auch all die anderen Sünden und Laster, danke).

 

Bei den Füßen, hab ich aber trotzdem jedes mal etwas Angst, wenn beim Stimmgabel-Test nicht immer das gleiche auf beiden Seiten raus kommt oder es von 8/8 auf mal 7/8 schlechter wurde.

Ebenso muss ich auch noch unbedingt bis zum nächsten Quartalstermin zum Augenarzt, aber ich bin einfach zu faul 😐

Quelle: https://pxhere.com/de/photo/585079

 

Wenn das Ergebnis dann gut war, bange ich ca. ein Jahr nicht mehr, außer ich hab irgendwelche Wehwehchen, da davon kommen könnten 🙂

Über hohe Werte habe ich aber keine Angst, wenn ich weiß woher sie kommen und dank des Loops, komme ich ja zum Glück auch wieder schnell in den Zielbereich und bin nicht mehr so lange hoch.

Wenn ich aber sehe, das andere Leute drei Tage lang über 300mg/dl sind, dann macht mich das sehr traurig.

 

Beitragsbild Quelle: https://wallhere.com/de/wallpaper/628276

Please follow and like us:

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei