Artikelserie: Closed Loop; 2. Was braucht man (Hardware/Software/Faktoren)?

2. Was braucht man dafür?

Man braucht mehrere Sachen.

Wichtig, ich werde hier nur über die Variante mit der Dana R berichten. Die OpenAps Varianten werden ich erwähnen, aber nicht weiter drauf eingehen.

Einmal die Hardware:

  • Ein CGM, welches man mit Glimp/xDrip+ oder eigener Software auslesen kann (z.B. ein Dexcom) oder
  • ein Freestyle Libre, der mit einem Transmitter wie Smartwatch3, LimiTTer, BlueReader, SweetReader, Bluecon, Transmitter Mini oder ähnlichen ausgelesen wird.
  • Eine kompatible Pumpe. Da gehen ältere Medtronic Pumpen oder die Dana Diabcare R, bzw. dann bald die Dana Diabcare RS und vielleicht auch die Combo
  • Ein Handy mit Android 4.4 oder höher. Besser natürlich 6 oder 7

Am Ende sieht die komplette Hardware, die ich mit mir rum trage dann so aus:

 

Meine Diabetes Hardware

 

2.1 Die Software

2.1.1 BZ-Quellen

Einmal Braucht man eine BZ Quelle. Dafür eignet sich xDrip+ oder Glimp. Ich bevorzuge xDrip+, da ich es selbst anpassen kann (Quellcode ist offen) und man kann sehr, sehr viel mehr einstellen.

xDrip+ ist so verdammt mächtig und alleine die Anzeige des BZ (kalibriert) auf der Uhr am Handgelenk mit dem Trend, macht das Leben so viel leichter.

Zum Beispiel wurde auf dem Ziffernblatt/Uhr sehr viel geändert, was bei mir auch nach dem deaktivieren die Laufzeit der Uhr am Handgelenk auf unter < 20h verringert hat. Dadurch, dass mein Java nicht so gut ist, habe ich eine Version von Mai/Juli oder so genommen, wo der Akku-Verbrauch noch gut war und die benötigten Änderungen, wie z.B. für den BlueReader oder andere BugFixes, dank Changelogs/Git rein einfach gepatcht.

Wenn man nun natürlich 50 Patches auf einmal einspielt, dann kann man (als unerfahrener Java Nutzer), dann schon mal dreimal so lange wieder zum einzelne Patches rückgängig machen brauchen.

 

So, nun hat man also Glimp oder xDrip+ installiert (ich rede hier jetzt immer nur von xDrip+). Dort dann die entsprechende Quelle ausgewählt und kann dann unter „Einstellungen“, „Inter-App Einstellungen“, “ Lokaler Broadcast“ aktivieren. Bei mir sind alle Punkte aktiv, bis auf der letzte:

Da ich nur in xDrip+ kalibriere und nicht in den anderen Apps, sollen diese unter Umständen (bei Fehlbedienung…) die Kalibrierung von xDrip nicht kaputt machen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2.1.2 AndroidAPS

AndroidAPS ist eine verdammt super App. Ohne diese App, würde die Steuerung so einfach nicht funktionieren.

AndroidAPS ist die Software, welche sich dann zur Pumpe verbindet und die temporäre Basalrate, bzw. den Extended Bolus erhöht oder runter stellt.

Je nach den Einstellungen in AndroidAPS selbst, kann man damit immer perfekte Nächte schaffen.

Dadurch, dass ich mich zu ungesund ernähre, ist mit der ICT bei mir nicht möglich, mehr als 50% im Zielbereich zu schaffen.

Mit AAPS schaffe ich mit dem gleichen Lebensstill mindestens 75 bis 90% im Zielbereich.

Dazu kann man das Insulin einfach per SmartWatch abgeben und muss dadurch nicht mehr das Handy raus holen, bzw. kann in der randvollen S-Bahn trotzdem korrigieren, bzw. essen.

 

Wie man AndroidAPS kompiliert ist im Wiki sehr gut beschrieben:

https://github.com/MilosKozak/AndroidAPS/wiki/Home_de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2.2 Faktoren

Es gibt ein paar Faktoren, die man zu einer passenden Basalrate braucht. Dies sind folgende:

Damit kann man dann eigentlich schon los legen.

Es gibt noch einige weitere Einstellungen, die man dann im Feintuning anpassen und einstellen kann.

Dazu gibt es unterschiedliche Algorithmen die z.B. die Sensitivität ermitteln und anpassen. Je nach dem, welchen man verwendet, ist es unabdingbar, die gegessenen Kohlenhydrate sehr genau einzugeben, ansonsten ermittelt der Algorithmus falsche Werte.

Ich fahre mit der „Durchschnittlichen Sensitivität“ am besten.

Beim APS gibt es zwei Varianten. Einmal OpenAPS MA und einmal OpenAPS AMA der AMA, kann z.B. früher beim Bolus abgeben reagieren.

Also das essen braucht z.B. länger, weil es sehr fettig  oder langsam ist, so stellt der Algorithmus das Insulin bereits aus.

Oder wenn der Blutzucker direkt in die Höhe schießt, gibt er auch direkt mehr Insulin.

Da habe ich z.B. festgestellt, das bei ganz schnellen Kohlenhydrate wie RedBull mit Zucker, ist es dann zu schnell und somit zu viel Insulin am Wirken. Da berechne ich dann nicht die ganzen KH, sondern nur 200ml statt 250. Damit komme ich dann sehr gut hin.

 

Im nächsten Artikel beschreibe ich dann, wie man die einzelnen Faktoren ermittelt und was die einzelnen Variablen in AAPS bedeuten und für was sie da sind.

 

Es fällt mir nicht so leicht das alles schriftlich zu schreiben und zu erklären. Mündlich ist das viel einfacher.

 

 

Vorheriger Artikel:  1. Was ist ein Closed Loop…?          |             Übersicht Artikelserie          |             Nächster Artikel: 3. Wie ermittle ich die benötigten Faktoren?

Please follow and like us:

13
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
7 Kommentar Themen
6 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
5 Kommentatoren
martinGudrun LehmannChrisAlexadog12M Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
trackback

[…] Was braucht man (Hardware/Software/Faktoren)? […]

trackback

[…] Artikel:  2. Was braucht man (Hardware/Software/Faktoren)?          |             Übersicht Artikelserie          | […]

dog12M
Gast
dog12M

okay freestyle libre geht auch, aber ich finde der ist ungenauer, als das medtronic cgm. Außerdem ist er nicht sowieso mit der Pumpe verbunden und 1 System sondern 1 extra Gerät. Gibt es nicht die Möglcikeit. Eine Medtronic mit cgm zu verbingen und ein closed loop draus zu kriegen. Geht das nur mit intel edison und wenn ja wo kann man so ein Teil noch kriegen? VG dog…

dog12M
Gast
dog12M

was auch wenn das nicht geht interessant wäre oder da ich eh eine neue Pumpe gekommen kann. Kann ich eine DanaR mit einem cgm von Medtronic zusammen kriegen und daraus ein closed loop bekommen? Vielleicht weiß da einer was. Die ganzen Patente machen uns Menschen das Leben ja mega schwer.

Alexa
Gast
Alexa

Die DanaPumpe wäre da die bevorzugte Variante, da 1. die Pumpe aktuell ist und 2. kein extra zusätzliches Gerät benötigt wird.
Mit der 640G geht es gar nicht, zumindest kein closed-loop. Mit einer älteren Medtronic Pumpe in Verbindung mit dem Dexcom oder dem Enlite funktioniert es auch aber da brauchst du ein weiteres DIY Gerät das ich persönlich schon etwas anspruchvoll finde. Habe es ausprobiert und es nicht wirklich dauerhaft zum laufen bekommen.
Daher beste Variante: DanaR/RS, Dexcom G5, xDrip+ und AndroidAps. Smartphone wird dann natürlich auch gebraucht ohne das geht es gar nicht.

Chris
Gast
Chris

Wie bekommt man die App auf deutsch hin? Habe die APK erstellt aber die war auf englisch??

trackback

[…] Vorheriger Artikel:            Übersicht Artikelserie          |             Nächster Artikel: 2. Was braucht man (Hardware/Software/Faktoren)? […]

Gudrun Lehmann
Gast
Gudrun Lehmann

Was ist xDrip+ oder Glimp?
Ich verstehe nur Bahnhof. Meine Tochter und ich möchten das loopen gerne verstehen. Zehn.be ist und inoffiziell von der Diabetes Beraterin empfohlen worden. Aber es scheitert gerade schon an den Begriffen. Sie hat dexcom g5 und Omnipod. Und I iPhone. Geht damit überhaupt das loopen?
Vielen dank für die Antwort.